Padraig Harrington

Biografie
Padraigs Karriere als Profi begann im Jahr 1996. Er erreichte den Cut bei seinen ersten neun European Tour-Veranstaltungen, in deren Verlauf er fünf Platzierungen in den Top-10 und einen Sieg bei den Spanish Open erzielen konnte. Mit weiteren Top-10-Platzierungen belegte er den 11. Platz in der Order of Merit für dieses Jahr.

1997 konnte Padraig mit 6 Top-10-Platzierungen, darunter sein zweiter Platz bei den Volvo Masters, Platz 8 der Order of Merit erreichen. Er wurde ein weiteres Mal für die Teams des Irish World Cup und des Alfred Dunhill Cup ausgewählt und errang mit seinem Partner Paul McGinley den Sieg im World Cup, der erste Sieg eines Iren in 39 Jahren. Mit seinen vier Top-10-Platzierungen und einem Sieg bei der Irish PGA Championship 1998 erwies er sich als einer der besten Spieler Europas.

1999 trat er als Vertreter Europas im Ryder Cup an. Padraigs eindrucksvoller Sieg in seinem Einzelspiel gegen Mark O'Meara war eine der bravourösesten Leistungen der letzten Zeit. Nach seinem Ryder Cup-Debüt verlor Padraig das Entscheidungsspiel beim Linde German Masters gegen Sergio Garcia und erzielte den zweiten Platz.

2002 etablierte Padraig sich als einer der besten Spieler der Welt und stieg in der Weltrangliste auf Platz 6. Padraig konnte eines seiner selbst gesetzten Ziele für dieses Jahr erreichen, seine Leistung bei den Majors zu steigern: Er belegte sowohl bei den Masters als auch beim The Open den fünften Platz und bei den US Open den achten Platz. Nach dem sehr erfolgreichen Ryder Cup, bei dem Padraig eine wesentliche Rolle im siegreichen europäischen Team spielte, gewann er die renommierte Dunhill Links Championship in St. Andrews und wurde schließlich Zweiter der European Volvo Order of Merit. Padraig krönte ein hervorragendes Jahr, indem er Tiger Woods in der Endrunde seiner eigenen Veranstaltung besiegte, der Target World Challenge in den USA.

2005 war ein denkwürdiges Jahr für Padraig, da er als erster Ire eine Veranstaltung der USPGA Tour gewann. Tatsächlich konnte er in diesem Jahr sogar zwei Tour-Siege verbuchen! Den ersten bei Honda Classic und den zweiten bei Barclays, wo er beim letzten Loch einen Eagle Putt über mehr als 20 Meter versenkte und damit Jim Furyk um einen Schlag knapp besiegte. Darüber hinaus konnte Padraig im November desselben Jahres Tiger Woods in einem Entscheidungsspiel bei den Dunlop Phoenix Open im Rahmen der Japan Golf Tour schlagen.

Zu guter Letzt konnte Padraig seine Major-Träume verwirklichen, als er in einem Entscheidungsspiel in Adare Manor gegen Bradley Dredge gewann. Er setzte seine Erfolgsserie mit einem Sieg bei der Irish PGA Championship im European Club fort, der endgültige Durchbruch gelang ihm jedoch mit seinem Sieg bei der Open Championship in einem weiteren Entscheidungsspiel auf einem seiner Lieblingsgolfplätze, dem gefürchteten Carnoustie Links. Er war der erste Europäer seit Paul Lawrie im Jahre 1999, der ein Major-Turnier gewann, und der erste Ire seit Fred Daly im Jahre 1947, der die Open gewann.

2008 sollte nach seinem ersten Sieg bei einem Major-Turnier im Jahr 2007 ein Jahr der spektakulären Erfolge werden. Zwei Siege im Jahr sind an sich schon bemerkenswert, jedoch zwei weitere Major-Turniere zu gewinnen war und ist ein erstaunlicher Erfolg, vor allem da Padraig damit drei der letzten sechs ausgetragenen Majors gewonnen hat. Er verteidigte stilvoll seine Open Championship in Royal Birkdale bei sehr widrigen Wetterbedingungen (als erster Europäer in 102 Jahren!) und ließ einen spektakulären Sieg bei der USPGA Championship folgen (der erste siegreiche Europäer seit 1930!), bei der er wie ein Besessener bei den letzten neun Löchern puttete und damit die Herzen der amerikanischen Zuschauer gewann. Später wurde ihm der Preis PGA Player of the Year verliehen, und damit war er erst der zweite Europäer, der diesen angesehenen Preis erhalten hat. Im Jahre 2008 erreichte er den 3. Platz der Weltrangliste.

Land: Irland
Geburtsdatum: 31. August 1971

Wilson Staff Pro Tour Cart

....
Weitere Informationen

Nationalmannschaften bis heute

  • Ryder Cup – (5 Teilnahmen) 1999, 2002, 2004, 2006, 2008
  • Dunhill Cup – (5 Teilnahmen) 1996 bis 2000
  • World Cup – (11 Teilnahmen) 1996 bis 2006 (Sieger im Jahr 1997 mit Paul McGinley)

PGA Tour-Siege bis heute

  • 2005 (2 Titel) Honda Classic, Barclays Classic
  • 2007 (1) Open Championship
  • 2008 (2) Open Championship, USPGA Championship
  • (Majors und WGC-Veranstaltungen zählen bei beiden Touren als Siege)


European Tour

  • 1996 (1 Titel) Peugeot Spanish Open
  • 2000 (2) Brazil Sao Paulo 500 Years Open, BBVA Open Turespana Masters
  • 2001 (1) Volvo Masters
  • 2002 (1) Dunhill Links Championship
  • 2003 (2) Deutsche Bank Open TPC of Europe, BMW Asian Open
  • 2004 (2) Linde Germans Masters, Omega Hong Kong Open
  • 2006 (1) Dunhill Links Championship
  • 2007 (1) Irish Open

Internationale Siege

  • 2006 Dunlop Phoenix, Japan

Weitere Siege

  • 2002 Target World Challenge
  • Irish PGA Championship – (5 Titel) – 1998, 2004, 2005, 2007, 2008